BETHSAIDA

Chancen eröffnen - Zuversicht schenken
Die Region

 

BETHSAIDA befindet sich im malerischen Küstendorf Pulinkudy im südwestlichen Teil des südindischen Bundesstaates Kerala am arabischen Meer. Pulinkudy liegt ca. 20 km südlich der Hauptstadt Trivandrum und ca. 7 km südlich des bekannten Badeorts Kovalam. Die Bevölkerungsdichte in diesem Distrikt beträgt ca. 1'509 Einwohner pro Quadratkilometer. Damit gehört dieser Küstenabschnitt zu den am dichtesten besiedelten Regionen Indiens.

 

Kerala gilt mit seiner landschaftlichen Schönheit als eine der attraktivsten  Regionen Indiens. Der offizielle Tourismus-Slogan Keralas lautet „God's Own Country“ (Gottes eigenes Land). Dieser Bundesstaat gilt als fortschrittlich und der Lebensstandard liegt über dem indischen Durchschnitt. Dennoch gibt es hinter den Kulissen auch hier erbarmungswürdige Zustände.

 

Einheimische in den Küstendörfern leben oft noch in bitterer Armut. Die Haupteinnahmequelle, der traditionelle Fischfang, ist aufgrund der Überfischung durch die industrielle Fischerei in den vergangen Jahren massiv eingebrochen. Viele Kinder und Jugendliche stammen aus armen Familien, sind Waisen oder Halbwaisen, besuchen oft unregelmässig den Schulunterricht und haben nur selten Zugang zu einer Berufsausbildung.

BETHSAIDA

- 20 km südlich von Trivandrum

- 85 km nördlich der Südspitze Indiens

Die indische Gesellschaft verlangt von den Familien heiratsfähiger Mädchen die Bezahlung von immensen Summen an die Familie des Bräutigams. Familien mit Töchtern verschulden sich häufig auf Jahre hinaus, um die Heiratsmitgift aufbringen zu können. Denn nur durch Heirat oder als Nonne können Frauen einen respektierten Platz in der indischen Gesellschaft einnehmen. Frauen mit einer Berufsausbildung sind in der Lage einen Teil ihrer Mitgift selbst zu erarbeiten.

 

Ältere Menschen sind an ihrem Lebensabend  oft allein auf sich gestellt, weil ihren Familien die finanziellen Möglichkeiten fehlen, um sie zu versorgen.

BETHSAIDA Zentrum

 

Mit der Eröffnung des ersten Waisenhauses am 14. Dezember 1989 setzte der indische Karmeliterpriester, Pater Bernardine M. Louis, den Grundstein zur Umsetzung seiner Vision eines Ausbildungs- und Sozialprojektes für die gesamte Region. Damals startete das erste BETHSAIDA Projekt mit der Unterbringung und schulischen Ausbildung von 15 Waisenknaben auf dem Gelände des ehemaligen Klosters „BETHSAIDA“. In Zusammenarbeit mit seinem Neffen Frederick Thomas, dem heutigen Leiter der BETHSAIDA Ausbildungs- und Sozialprojekte, entstand eine Organisation, die notleidenden Menschen aller Religionen und Altersstufen in diversen Zentren Unterstützung für ein eigenständiges und würdevolles Leben zukommen lässt.

 

BETHSAIDA Hermitage

 

BETHSAIDA Hermitage ist eine eigenständige Hotelanlage mit einem grossen Ayurveda-Zentrum direkt an der Malabar Küste im Indischen Ozean. Sie ist äusserst beliebt bei anspruchsvollen Feriengästen, welche die paradiesische Landschaft lieben und sich vom freundlichen Personal und ayurvedischen Anwendungen verwöhnen lassen. Gleichzeitig bietet das BETHSAIDA Hermitage Ausbildungs- und Arbeitsplätze für Menschen in der Region. Die Gewinne aus dem Hotelbetrieb fliessen direkt in das BETHSAIDA Zentrum für Ausbildungs- und Sozialprojekte.

BETHSAIDA Zentrum
Ausbildungs- und Sozialprojekte
 
Read more...
BETHSAIDA
Hermitage
 
 
Read more...

Freundschaft mit Indien

Postfach 34

CH-5436 Würenlos

© 2015-2018

Freundschaft mit Indien

 

Impressum

Datenschutz

Spendenkonto

Freundschaft mit Indien

PC 60-245563-2

IBAN: CH90 0900 0000 6024 5563 2

SWIFT/BIC: POFICHBE