Erlös aus Suppenzmittag, Kollekte Firmung und Erst-Kommunikanten

März/April 2014

 

Wurzeln im Himmel und auf der Erde bauen

Am Sonntag, 27. April, feierten 28 DrittklässlerInnen in der Pfarrei St. Maria in Würenlos die

1. Kommunion. Zu Beginn der Feier begossen die Kinder einen Baum als Symbol des inneren Seelengartens, der Pflege braucht, damit er sich verwurzeln kann. Pater Franz Toni Schallberger erklärte: wenn wir lieben, beten und offen sind im Herzen, so giessen wir unseren Lebensbaum. Die Eltern lieben ihre Kinder und pflanzen ihnen auf diesem Weg Gott, das Prinzip der Liebe ein. Das ist wie ein Wachstum in die Tiefe. Dadurch kann sich der Himmel in ihrem Herzen entfalten wie Wurzeln im Boden. Daraus kommt die Kraft, um auf der Erde zu wirken, im Tun als persönlichen Einsatz für Liebe, Frieden und Gerechtigkeit in der Welt. Die Kollekte aus dem Gottesdienst wurde für BETHSAIDA bestimmt.

 

An der Firmung am 15./16. März haben sich die 16 Jugendlichen der Pfarrei entschieden, die Kollekte an ihrem Firmgottesdienst ihren Altersgenossen in Indien zukommen zu lassen.

 

Am 25. März, dem Suppentag, organisiert von Tonia Egloff, Veronika Huber und Monica Angelini, den Katechetinnen beider Kirchen, kamen über 100 Kinder in den Gemeindekeller und assen die feine Gemüsebouillon mit Flädli, die Charly Huber zusammen mit einer Gruppe Eltern zubereitet hatten. Dazu gab es Brot und einen Apfel zum Dessert. Im Anschluss hörten die Kinder im Singsaal der Schule Würenlos, dass für ihren Beitrag von 5 Franken in den Waisenhäusern zwei Kinder während eines ganzen Tages ernährt werden können. Ein Freundschaftsbändeli am Handgelenk erinnerte die Würenloser Schulkinder in den nächsten Wochen an ihre Verbundenheit in der Aktion von Kinder für Kinder.

Millennium Projekt "Sisusangamam Program – Union der Kinder"

2000 - 2013

 

Dieses Projekt startete auf Anregung von Pater Bernadine im Jahr 2000, um den Beginn des neuen Jahrtausends zu feiern:


2000 Kinder aus einfachsten Verhältnissen sollten in der englischsprachigen Tagesschule, der Marion Public School, eine gute Schulbildung bekommen und im Jahr 2020 für ihre Berufsausbildung ein Startkapital von 68'000 Rs zur Verfügung haben. Mit den Eltern oder Angehörigen wurde ein Vertrag abgeschlossen, in welchem diese sich verpflichteten, über einen Zeitraum von 5 Jahren monatlich 100 Rs beizutragen, bis zum Betrag von 6'000 Rs. Das Hilfswerk wollte mit Hilfe von Spendern die restliche Finanzierung übernehmen.


Als dieses Projekt gestartet wurde, betrugen die Zinsen auf den Sparkonten 18%. Heute sind sie auf 9-11% gesunken. Das Ziel von 68'000 Rs kann so nicht erreicht werden. Deshalb wurde beschlossen, das Projekt vorzeitig abzuschliessen. BETHSAIDA verdreifachte jedoch den einbezahlten Betrag der Angehörigen von 6'000 Rs. Jede Familie erhielt schlussendlich 20'000 Rs für die Berufsausbildung aus dem Millennium Projekt.

 
 
25 Jahre BETHSAIDA - 10 Jahre Freundschaft mit Indien,

 

das ist Dankbarkeit und Freude über die Begegnung mit dem BETHSAIDA Zentrum für Ausbildungs- und Sozialprojekte, weil es uns die Möglichkeit gibt, den eigenen Überfluss wahrzunehmen und zu schätzen, sodass Kräfte, Geld und Kompetenz frei werden, um anderen zu helfen. Nicht um uns selber dadurch grösser zu machen, sondern weil bedürftige Mitmenschen uns zeigen, dass Wohltätigkeit und Gutes tun etwas vom Schönsten und Tiefsten ist in unserer eigenen Entfaltung. Es ist ein Privileg und ein Luxus, die uns eine reiche und erfüllende Erfahrung ermöglichen, oder wie Max Frisch in seinem Tagebuch sagt: „Der Vorsatz, etwas beizutragen zur Verbesserung dieser Gesellschaft, entspringt dem Bedürfnis nach Anstand.“

 

"Freundschaft mit Indien - Eine Freundschaft fürs Leben"

Schülerinnen und Schüler machen Strassenmusik in 3 Städten

1. - 3. Juli 2014

 

Unter der Leitung von Matthias Neugebauer machten die Schüler und Schülerinnen der Klasse 1F des Gymnasiums Oberwil an drei verschiedenen Tagen in drei verschiedenen Städten Strassenmusik für einen guten Zweck. Am Dienstag, 1.7. musizierten und sammelten sie in Biel, am 2.7. in Erlach und am 3.7. in Neuchâtel, jeweils von ca. 10-12h und von 13-17h.

 

Die jungen Musiker und Musikerinnen spielten dabei die stolze Summe von CHF 1'745.30 ein. Es ist ihr Wunsch, dass das Geld für Schuluniformen, Musikunterricht und Uni-Stipendien in BETHSAIDA eingesetzt wird.

 

Am 13.7.2014 wurde während des Jubiläumsanlasses voller Stolz und Freude ein symbolischer Scheck über CHF 1’745.30 an Frederick Thomas überreicht.

 

 

Benefizkonzert des Stadtorchesters Schlieren

9. Juli 2014

 

Das Jubiläums-Konzert "Die Farben der Liebe" mit Werken von Haydn, Mozart, Beethoven und Czibulka fand am Mittwoch, den 9. Juli 2014, in der katholischen Kirche in Würenlos statt und begeisterte das Publikum. Insgesamt wurden CHF 3'575 für BETHSAIDA gespendet.

 

Orginalton Anita Clerc:

„Das Konzert war ein voller Erfolg – ein Wunder. Wir hatten volles Haus (!!!), und das in der Ferienzeit und bei Fussball-WM. Die Solistin und das Orchester spielten zauberhaft, sodass die „Farben der Liebe“ voll erblühen konnten. Das Publikum war berührt und ich bin noch ganz beduselt vor Glück! Was Frederick und unser Verein alles bewirken können, ist unfassbar!

Bernard, Anne Kathrin und Maurice haben den Apéro gemacht – vielen Dank!“

 

Das Benefizkonzert "Die Farben der Liebe" erbrachte einen Erlös in Höhe von CHF 3'575.00 für BETHSAIDA.

 

Rückblick 2013 - 2014

Das Jubiläumsjahr 2014
Solidaritätsmarsch in Würenlos

4. September 2014

 

Wieder war die Schule Würenlos unterwegs für Mädchen und Frauen. Unter der Organisation der Drittweltgruppe Würenlos liefen sie in diesem Jahr für "Frauen- und Mädchenausbildung in Indien".

 

Vorgängig suchten die Läufer Sponsoren zugunsten dieses Projektes.

 

Wir freuen uns unsäglich über die Spende aus dieser Aktion in Höhe von CHF 12'000 und danken allen Akteuren und Unterstützern.

Benefizkonzert mit der Frauenband Zaphir in Rümlang

20. September 2014

 

Die Frauenband „ZAPHIR“ mit den Profimusikerinnen Andrea Janser und Angie Lütolf und Simone, die Tochter von unserem Vorstandsmitglied Bernard Glauser und seiner Frau Anne Kathrin trugen in einem 1 ½ stündigen Konzert Jazziges, Souliges und vor allem „Eigenes“ vor. Die zum grossen Teil selbst geschriebenen Texte und Melodien berührten, sie kamen aus dem Herzen und verzauberten die Zuhörer. Texte aus dem Leben, freudige, schwere, heftige, himmlische und erdige brachten unser Sein in Resonanz.

Da ergänzten sich Frauenpower und Familienpower und kreierten ein einmalig starkes Erlebnis von Glück und Freude.

"Wenn Frederick Thomas sagt, dass uns die sogenannten „Armen“ die Möglichkeit geben, uns zu engagieren und dadurch Glück in Fülle durch Freundschaft zu erfahren, so war dieses Benefizkonzert ein wunderbares Beispiel dafür. Einen grossen Dank an Anne Kathrin, Bernard, Simone, Anina, Lee, Angie und Andrea." Anita Clerc

 

Die CHF 1'000, die dank diesem Anlass für BETHSAIDA zusammen kamen, mögen mindestens genauso viel Freude schenken, wie das Publikum an diesem Abend erleben durften.

Schweizer Englischlehrerin unterrichtet an der Hotelfachschule

Februar - April 2014

 

Ursula Spühler war nun bereits zum zweiten Mal in Bethsaida um dort Englisch an der Hotelfachschule zu unterrichten. Die SchülerInnen waren von Ursula und ihrem Unterricht begeistert. Sie hatten bereits gefragt, wann Ursula das nächste Mal plant wieder an die Hotelfachschule zu kommen!

60 Paar Crocs für BETHSAIDA Hermitage

November 2014

 

Unser Vorstandsmitglied, Rosemarie Primault, hat für alle Ayurveda-Therapeuten / -Therapeutinnen im BETHSIADA Hermitage 60 Paar Crocs in Deutschland und in der Schweiz gekauft und nach Indien transportiert. Sie hat die Crocs persönlich in Indien übergeben, wo sie mit grosser Freude empfangen wurde.

Schweizer Lehrer in BETHSAIDA

September - November 2014

 

Während 9 Wochen unterrichtete das Ehepaar Mynn Englisch und Marketing an der Trivandrum Hotel School. Norah Mynn war Englischlehrerin an der Belvoirpark Hotelfachschule in Zürich. John Mynn ist Marketing Experte und hat früher u.a. für Möwenpick gearbeitet.

 

Mynns haben die Studentinnen und Studenten als äusserst motiviert, ordentlich und fleissig erlebt. Zur optimalen Vermittlung des Lehrstoffes bildeten sie gemischte Gruppen mit stärkeren und schwächeren Schülern, in denen sich alle auffallend solidarisch zeigten.

John hat mit den Schülern des 3. Jahres ein Hotel geplant. Jeder Schüler konnte 50 Millionen Dollar in „sein“ Hotel investieren und dabei Überlegungen zu Lage, Zielgruppen oder „unique selling proposition“ anstellen.  Die Projekte wurden anschliessend präsentiert und bewertet. In der letzten Woche vor Beginn der Praktika äusserten die Schüler den Wunsch, etwas über Anforderungen in Bewerbungsgesprächen zu lernen, welchem Norah und Lynn gerne nachkamen.

 

Wir danken Norah und John Mynn für diesen ausserordentlichen Einsatz, der den jungen Menschen in BETHSAIDA so viel mitgegeben hat!

Trauer um Eberhard Lieber

November 2014

 

Am 10.11.2014 verstarb der Gründer von FMI Deutschland, Eberhard Lieber. Mit grossem Respekt und Dank gedenken wir seinem grossartigen Engagement für FMI - Freundschaft mit Indien Deutschland. Unser tiefes Mitgefühl gehört seinen Lieben.

Diplomfeier

27. Oktober 2014

 

Während der diesjährigen feierlichen Abschlusssfeier erhielten die Studierenden ihr nach zweijähriger Ausbildung erlangtes Diplom der BSS (Bharat Sevak Samaj Vocational Education). Alle Absolventinnen und Absolventen haben eine Arbeitsstelle in umliegenden Hotelanlagen erhalten.

 

Wir gratulieren allen Absolventen von Herzen und wünschen Ihnen auf ihrem weiteren Weg alles Gute.

Statutenänderung

13. Juli 2014

 

In der Hauptversammlung vom 13. Juli 2014 wurden die Statuten des Vereins angepasst. Hervorzuheben ist die Änderung des Geschäftsjahres: das Geschäftsjahr wird neu auf das Kalenderjahr umgestellt. Daher wurde von den anwesenden Mitgliedern ein Übergangsgeschäftsjahr mit einer Dauer von 18 Monaten vom 1.7.2014 bis zum 31.12.2015 genehmigt. 

Freundschaft mit Indien

Postfach 34

CH-5436 Würenlos

© 2015-2018

Freundschaft mit Indien

 

Impressum

Datenschutz

Spendenkonto

Freundschaft mit Indien

PC 60-245563-2

IBAN: CH90 0900 0000 6024 5563 2

SWIFT/BIC: POFICHBE